Frühlingsausflug nach Markneukirchen | Droyßiger Schalmeienplayers e.V.

Frühlingsausflug nach Markneukirchen



Bei strahlend schönem Sonnenschein  führte uns unser Frühlingsausflug am Samstag, dem 8. März 2014 in die Musikstadt Markneukirchen im sächs. Vogtland. Wir besuchten zuerst die Meisterwerkstatt für Metallblasinstrumente Jürgen Voigt. Die Inhaberin Kerstin Voigt führte uns durch die Werkstatt und erklärte uns, wie aus unzähligen Kleinteilen in 200stündiger Handarbeit unser Arbeitsmittel die Schalmei entsteht. Wir wussten zwar bisher, wie man einen Ton aus dem Instrument herausbekommt. Aber was sich im Inneren alles befindet und wie genau bei der Herstellung gearbeitet werden muss, hörten viele von uns das erste Mal. So manch einer wird nach dieser Besichtigung sein Instrument wohl pfleglicher behandeln, wissen wir doch nun, wie viel Mühe und Aufwand in der Herstellung der Schalmei steckt.

Nach einem leckeren Mittagessen im Berggasthof besuchten wir das Musikinstrumentenmuseum in Markneukirchen. Hinter historischen Mauern befinden sich mehr als 1000 Musikinstrumente aus aller Welt. Es gab viel zu Sehen und zu Bestaunen. So lauschten wir ehrfürchtig dem „Radetzkymarsch“ auf einem Polyphon aus dem Jahre 1900. Und der von uns gern gespielte „Alte Kameraden“-Marsch klang auf einer Drehorgel aus dem Jahre 1891 auch wunderbar. Außerdem beherbergt das Museum auch die mit 4,27m größte spielbare Geige der Welt mit Bogen und eine Riesentuba mit 2,05 m Höhe.

Voller neuer Eindrücke und Informationen rund um den vogtländischen Musikinstrumentenbau traten wir die Heimreise an.  Unser Chef  Holm hatte für uns alle wieder einen tollen Tag  getreu seinem Motto „wer viel arbeitet, kann auch viel feiern“ organisiert.